Trauerfloristik

"Blumen sind das Lächeln der Natur. Es geht auch ohne sie, aber nicht so gut."

Max Reger


Bei sämtlichen Lebensereignissen spielen Blumen traditionsgemäß eine große Rolle:
Angefangen bei der Geburt über Hochzeiten, Geburtstagen und schließlich auch anlässlich eines Todesfalls.

In traurigen Momenten können Blumen ein tröstlicher Anblick sein. Drückt sich doch durch einen Strauß, einen Kranz oder auch ein Gesteck die Wertschätzung für einen geliebten und von uns gegangenen Menschen aus.
Umso bedauerlicher ist es, wenn immer öfter in Traueranzeigen zu lesen ist: „Statt Blumen erbitten wir Spenden an...“. Mit dem Verzicht darauf soll keineswegs die Bereitschaft, ein dem Verstorbenen oder seinen Hinterbliebenen am Herzen liegendes Projekt zu unterstützen unterbunden werden; doch, wenn dies zulasten von Blumen geht, bleibt damit ein Stück Trauerkultur auf der Strecke.

Eine Trauerfeier ohne Blumen, ein Sarg ohne Blütenauflage, ein Grab ohne Pflanzen: Eine sehr traurige und trostlose Vorstellung.

Sicherlich verändert sich die Trauerkultur, doch sollten wir uns immer vor Augen führen, ob wirklich jede Veränderung eine Positive ist!?

Es könnte doch so einfach sein
... denn Blumen sagen mehr als Worte.

In der Zeit der Trauer ist sensible und individuelle Hilfe und
Beratung besonders wichtig.

Gemeinsam sprechen wir über die Gestaltung des Blumenschmuckes
für die Bestattung, sowie für die Kapelle oder die Aufbahrungshalle.

Auf Wunsch vereinbaren wir auch einen Termin bei Ihnen zu
Hause.

Sprechen Sie mit uns oder dem
Team von Blumen-Kettwig

Calla Bestattungshaus